Doppelter Sprung aufs Treppchen

Mit zwei Designpreisen räumte der hessische Büromöbelhersteller König + Neurath beim German Design Award 2018 ab. Der Bürodrehstuhl AURAY als auch das Stauraumprogramm SYS aus der Stahlfamilie ACTA.FERRO erhielten die Auszeichnung „Winner“. Der German Design Award gilt als einer der weltweit renommiertesten Designwettbewerbe. Die Preise werden anlässlich der Frankfurter Konsumgütermesse Ambiente am 9. Februar 2018 überreicht.

Der Premiumpreis des Rat für Formgebung zeichnet international wegweisende Pro­dukte, Hersteller und Gestalter aus. Mit über 5.000 Einreichungen aus 56 Ländern für die Bereiche Produkt- und Kommunikationsdesign erreichte der Wettbewerb ein neues Rekordniveau. Knapp die Hälfte der Bewerbungen lag im Bereich Produktdesign. Der Anteil der internationalen Einreichungen macht inzwischen 48 Prozent aus. In den 49 Kategorien wurden insgesamt 45 Gold-Auszeichnungen vergeben. Das zeigt nicht nur, dass Design längst zu einer „Lingua franca“, einer globalen Sprache geworden ist, die nationale Vorlieben und Stereotypen zunehmend auflöst, sondern sich auch zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelte.

Für den internationalen Komplettanbieter für Büro-, Sitzmöbel und Raumsysteme, König + Neurath, ist die Prämierung des Bürodrehstuhls AURAY und des Staupro­gramms SYS mit dem Prädikat „Winner“ eine weitere Bestätigung der vor ein paar Jahren eingeleiteten Entwicklung „zu mehr Modernität mit dem Schwerpunkt Design und Innovation“ (K+N-Chef-Designer Cornelius Müller-Schellhorn). Die AURAY-Kollektion aus Dreh- und Konferenzstuhl zeichnet sich durch eine minimalistische Ästhetik und eine fließende Linienführung des Aluminiumrahmens aus. Die patentierte Synchronmechanik mit Öffnungswinkel von 22° und 7° Konuskippung wirkt elegant und zurückhaltend. Seine Materialität und die „subtile aristokratische Erscheinung“ prägen den Raum. „AURAY folgt einer klaren Gestaltungsvision, ohne das wir auch nur ein Detail vergessen hätten“, so die beiden Designer Angela Eberhardt und Dietmar Fissl von 2DODESIGN.

Auch die ACTA FERRO-Stahlfamilie schaffte es dem Programm SYS aufs oberste Treppchen. Das richtungsweisende Design und die beispielhafte Funktionalität überzeugten die Jury des German Design Awards.

Die Stahlmöbel-Serie ACTA FERRO steht seit Jahren für das unerschöpfliche Potenzial des „Dauerbrenners“ Stahl. ACTA FERRO verbindet richtungsweisendes Design mit hoher akustischer Wirksamkeit. Entworfen hat die jetzt ausgezeichnete SYS-Serie Cornelius Müller-Schellhorn. Das einheitliche Frontbild der Varianten zeigt sich durch filigrane Linienführung und übergangslose Kanten. Der symmetrische Aufbau der Serie ermöglicht die wechselseitige Positionierung, um so als strukturgebender Raumteiler zu fungieren. Mit der dem doppelten German Design Award 2018 setzt sich die Reihe der Auszeichnungen fort.